Campingplatz Eulenburg

06 Mai 2010

Extremsport Laufen auf der Eulenburg - Nach Eseltreiber100 folgt Hexenstieg100

Du läufst 100M und bist danach feste stolz auf Dich!!!
Das ist das Motto der German-Sixpack. Auf rein privater Ebene treffen sich Extremsportler, um an 6 aufeinander-folgenden Wochenenden jeweils eine Strecke von 100 Meilen bzw. 161 km zu bewältigen.
Am 1. Und 2. Mai trafen sich 6 Teilnehmer und der "Racedirector" Michael Neumann mit der "CoRaceDirectorin" Susanne Holz auf dem Campingplatz Eulenburg in Osterode am Harz. Das ist auch der Start- und Zielpunkt für den Oxfam-Trailwalker am 11./12. September 2010. Dann werden 100 km in 4er-Teams in mindestens 30 Stunden gewandert: Für eine gerechte Welt, gegen Armut.

Von Links Thomas Fietz, Brigitte Koczy, Betreuerin (CoRaceDirector) Susanne Holz, und Heiner Schütte.  Im Hintergrund Racedirector Michael Neumann.

Beim German Sixpack wurden innerhalb des Laufes „Eseltreiber100“ von der Eulenburg aus 161 km oder auch 5500 Höhenmeter zurückgelegt. Eine gigantische Leistung, jeder kämpft mit sich selbst. In herrlicher Landschaft. Ein Teilnehmer sagt bereits nach der 2. Etappe: Das ist hier vom Anspruch her wie am Mont Blanc. Es werden 5 Etappen mit je 1100 Höhenmetern bzw. 20 Meilen zurückgelegt. Die Strecke führt vom Campingplatz Eulenburg über die Schneiderteiche zum Fastweg und zur Hankühnenburg. Dann geht es weiter zum Vorbecken des Sösestausees, und dann über Buntenbock, Lerbach wieder zur Eulenburg.


Das Ganze 5 Mal in unterschiedlichen Richtungen. Obwohl es bei solchen Veranstaltungen eher darauf ankommt durchzuhalten und „Finisher“ zu sein, ist es doch erwähnenswert, dass der schnellste Finisher, Peter Jansen (im gelben Trikot), die Strecke in 29,24 Stunden zurückgelegt hat.
Der zweite Finisher,Thomas Eberhardt (Foto unten, links neben Peter Hansen), schaffte die Strecke immerhin in 31 Stunden und 10 Minuten. Als Feedback von den Teilnehmern und auch der Netzläufergemeinde kam ein Eindeutiges:"Das musst du nochmal machen. Und zwar genau dort."

Im Prinzip versorgt sich jeder selbst, aber nach jeder Runde gab es auch eine heiße Suppe, Getränke oder andere Energiespender, die von Susanne Holz mit viel Sachverstand vorbereitet wurden. So entwickelt sich der Campingplatz Eulenburg immer mehr zu einem Wanderparadies, das nicht nur von Familien, Naturfreunden und Senioren entdeckt wird, sondern zunehmend auch von Menschen, die den Harz auch als sportliche Herausforderung zu schätzen wissen.

Eine weitere der 6 Veranstaltungen, der Hexenstieg 100, findet am 15. und 16. Mai wieder vom Campingplatz Eulenburg aus statt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Feed-back!